Mining

Was ist Mining?

Das Mining bzw. erzeugen oder schürfen von Kryptowährungen ist notwendig, um neue Blöcke zur Blockchain hinzuzufügen. Mit jedem Block werden neue Coins ausgegeben und zusätzlich ein Teil der neuen Transaktionen bestätigt. Von 2008 bis 2012 wurden 50, bis 2016 25, bis 2020 12,5 und bis 2024 werden 6,25 Bitcoins pro Block ausgezahlt. Dieser Prozess ist sehr rechenintensiv und benötigt auch viel Strom (wird noch Proof of Work genannt) Die Miner erhalten im Gegenzug pro Block die geschürften Bitcoins und die Transaktionsgebühren, die für jede Transaktion anfällt. Nach jeden erzeugten neuen Block werden diese in die Blockchain eingetragen und jede Bitcoin Node im Netztwerk verbreitet diese im Netztwerk bzw. in der Blockchain. Somit ist gegeben, das jede Node die gleiche Blockchain aufweist. Jede Bitcoin Node muss also herausfinden, welche Blöcke bzw. Blockchain die richtige ist. Nur gültige Blöcke werden durch das Mining erschaffen!

So sieht eine Miningfarm aus.

Ein ASIC Miner für das Mining von Bitcoin.

Was ist Proof of Work?

Die gesamte Rechenleistung beim Mining im Bitcoin Netztwerk fallen dem berechnen und Lösen der kryptographischen Aufgabe zu buche. Damit wird sichergestellt, das dass erzeugen gültiger Blöcke mit einem gewissen Aufwand verbunden ist. Der Proof of Work besteht darin, einen Hashwert zu finden, der unterhalb eines bestimmten Schwellenwertes liegt. Durch diesen Schwellenwert wird die Schwirigkeit für das Proof of work geregelt und je niedrieger dieser Wert ist, umso unwahrscheinlicher ist es einen passenden Hash (Hashfunktion SHA-256) zu finden.

Die Schwirigkeit der Aufgabe wird im Bitcoin Netzwerk dynamisch geregelt, dass alle 10 Minuten ein neuer Block erzeugt wird und mit steigender Schwirigkeit wird auch die Rechenleistung des Netzwerkes immer höher. Alle zwei Wochen passen die Nodes im Netzwerk die Schwierigkeit des Minings der aktuellen Rechenleistung an und dass weiterhin etwa alle 10 Minuten ein neuer Block gefunden werden kann.

Wie funktioniert eine Bitcoin Transaktion?

Um eine Bitcoin Transaktion abzuwickeln, muss man die Bitcoin Adresse des Empfänger kennen, so wie bei einer normalen Bank Überweisung. Der Sender muss mit dem Netzwerk also mit der Blockchain verbunden sein um die Transaktion durchführen zu können. Der Empfänger muss nicht mit der Blockchain verbunden sein, um die Transaktion zu empfangen. Ein einziehen von Guthaben ist auch nicht möglich. Eine Rückabwicklung wie bei einer herkömlichen Überweisung ist nicht möglich. Wurde einmal die Transaktion in der Blockchain aufgenommen so ist diese abgeschlossen. Allerdings ist eine Transaktion erst als gültig zu betrachten, wenn mindestens 1 Miner die Transaktion bestätigt hat und bis zu diesen Zeitpunkt kann eine Transaktion vom Sender zurückgezogen werden. Eine Bitcoin Transaktion kostet zur zeit, mindestens um die 1000 Satoshi. Ein Satoshi ist die kleinste Einheit von Bitcoin und leitet sich vom Gründer Satoshi Nakamoto ab. Die 1000 Satoshi sind 0,00001000 Bitcoin also ein Bitcoin hat 100 000 000 Satoshis oder 0,01 mBTC = 0,0001 BTC. Die höhe der Transaktiongebühr hängt von der Größe der Transaktion in (Bytes) ab und nicht, von dem Wert der überweisenden Bitcoins. Die Transaktionsgebühren sind notwendig, um nicht absichtlich das Netzwerk mit Transaktionen zu überlasten. Der Sender der Transaktion kann die Gebühren selbst bestimmen um, eine Transaktion schneller bestätigen zu können. Die Miner wählen die Transaktionen mit den höchsten Gebühren aus und bilden damit alle 10 Minuten die Blöcke für die Blockchain. Die Höhe der Gebühren ist immer unterschiedlich und ist abhängig, von der Auslastung des Netzwerkes bzw. der Blockchain und der Anzahl der Teilnehmer.

Welche Hardware wird für das Bitcoin Mining benötigt?

Für das Mining von Bitcoin werden spezielle Mining Geräte wie die vom Hersteller Bitmain verwendet. Zu Beginn von Bitcoin wurde mit herkömlichen PCs und Grafikkarten, Mining betrieben. Nach einer kurzen Zeit als das Netzwerk, Rechenleistung und die Erhaltungskosten (Stromkosten) für das Mining anstiegen, wurden spezielle ASIC Miner und ASIC USB Sticks entwickelt. Diese ASIC Miner haben den Vorteil, das die Stromkosten reduziert und die Rechenleistung enorm eröht wurden und somit, viel effizienter für das Mining von Bitcoin sind.

Durch den ständigen Anstieg und Schwierigkeit der Rechenleistung, wurden Cloud Mining Unternehmen gegründet. Die Cloud Mining Unternehmen haben den Vorteil, das die Rechenleistung der Teilnehmer die sich den Unternehmen anschließen, zusammen viel mehr Rechenleistung für das Mining haben, als alleine. Hier kann man mit seiner eigenen Mining Hardware falls vorhanden, mit wenigen Einstellungen über das Internet sich mit dem Cloud Mining verbinden und partizipieren. Es ist auch möglich, Mining Hardware über diese Cloud Mining Anbieter zu erwerben. Der Anbieter kauft und richtet die Hardware für dich selbst ein. Somit hat man keine Arbeit oder benötigt auch kein technisches Wissen über die Einrichtung der Hardware. Die Stromkosten und die Servicepauschale werden automatisch vom Mining Ertrag (Gewinn)abgezogen und der Restbetrag deinem hinterlegten Wallet gutgeschrieben. Das Cloud Mining ist eine etwas längere Investition und sollte mit eigen Recherche und Bedacht vollzogen werden.

Fazit

Das Mining an sich, ist eine komlexe Aufgabe und notwendig um neue Bitcoins zu kreieren sowie Transaktionen zu überprüfen um die Richtigkeit in der Blockchain zu gewähren. Jeder an sich, kann MIning betreiben aber nur mit der ensprechenden Hardware und natürlich mit einen günstigen Stromanbieter. Auch ich beschäftige mich intensiv mit dem Mining von Kryptowährungen und werde mir selbst ein paar ASIC Miner kaufen, um selber damit Mining zu betreiben. Das große Problem ist leider, die Hardware selbst. Die Mining Hardware bekommt man sehr schwer bzw. ist so schnell vergriffen von den großen Mining Unternehmen, dass man fast keine Gelegenheit hat, diese zu kaufen. Natürlich kann man gebrauchte Mining Hardware über diverse Händler kaufen aber hier besteht eben, das die Katze im Sack gekauft wird. Ich persönlich würde nur Hardware von Händlern kaufen um eben diese Thematik auszuschließen. Sobald ich die Mining Hardware erworben habe werde ich hier darüber berichten. Für weitere Fragen kannst du uns gerne ein Kommentar hinterlassen oder eine E-mail an Knoxley senden.

Ich wünsche dir alles Gute und hohe Profite bis dahin…

Dein Team Knoxley

About the Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Related Posts